Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Literarischer März 2021

(DK) – Mittwoch, 24.02.2021

Lyrikwettbewerb um den Leonce-und-Lena-Preis in Darmstadt dieses Jahr coronabedingt digital am 27. März 2021 – Zwölf junge Autorinnen und Autoren stellen sich der Jury

© Wissenschaftsstadt Darmstadt / Kulturamt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt richtet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal den Lyrikwettbewerb Literarischer März aus. Dieser kann im Gegensatz zu den vergangenen Jahren dieses Jahr coronabedingt jedoch leider nur online und ohne Publikum stattfinden. Das Lektorat um Christian Döring, Kurt Drawert und Hanne F. Juritz hat wie schon im Jahr 2019 zwölf junge Autorinnen und Autoren aus Deutschland und Österreich aus insgesamt 476 Bewerbungen ausgewählt. Am 27. März werden sie in der Darmstädter Centralstation mit dem Ziel antreten, sich den bedeutendsten Nachwuchspreis deutschsprachiger Lyrik, den Leonce-und-Lena-Preis, zu sichern. Bewerben konnten sich Nachwuchslyriker, die nicht vor 1985 geboren sind.

Nominiert wurden Raoul Eisele (*1991), Moritz Gause (Berlin, *1986), Lisa Goldschmidt (Freiburg, *1993), Anna Hetzer (*1986), Elena Kaufmann (*1992), Katrin Köhler (Ivano-Frankivsk, *1987), Dennis Mizioch (Karlsruhe, *1992), Katrin Pitz (Marburg, *1989), Lara Rüter (Hannover, *1990), Rike Scheffler, Hannah Schraven und Anne Seidel (*1988).

Erneut wurde in diesem Jahr die Wettbewerbs-Homepage überarbeitet. Sie versammelt alle Infos rund um die Veranstaltung und ist zu finden auf: www.literarischer-maerz.de.

Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch: „Wie bei so vielen Veranstaltungen hätten wir uns auch für den Literarischen März 2021 Publikum gewünscht, leider ist dies aufgrund der Infektionslage in diesem Jahr nicht möglich. Aber auch wenn wir unseren lyrischen Traditionswettbewerb daher online stattfinden lassen, senkt das keinesfalls die Qualität der Beiträge. So sind wir froh, allen Lyrik-Interessierten am 27. März wieder die Möglichkeit zu geben, den besten deutschsprachigen Nachwuchslyrikern beim traditionellen Literarischen März zu lauschen. Der Zuspruch für den von der Stadt alle zwei Jahre vergebenen, wichtigsten Nachwuchs-Literaturpreis der Bundesrepublik ist nach wie vor ungebrochen, was sich an den 476 Bewerbungen ablesen lässt. Das sind weit über 100 Bewerbungen mehr als bei der letzten Auflage im Jahr 2019. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder zahlreiche begabte junge Autorinnen und Autoren auswählen. Der Literarische März ist als Anlaufpunkt vieler junger Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus dem kulturellen Leben Darmstadts nicht wegzudenken und zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis mitverantwortlich für die bundesweite Wahrnehmung Darmstadts als Literaturstadt“, erklärt der Oberbürgermeister.   

Mit dem Leonce-und-Lena-Preis ist ein Preisgeld von 8000 Euro verbunden. Vergeben werden auch die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise, die mit insgesamt 8000 Euro dotiert sind.

Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft die Jury, der Michael Braun, Ulrike Draesner, Peter Geist, Jan Koneffke und Marion Poschmann angehören, nicht öffentlich und unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Literarische März startet am Morgen des 27. März. Oberbürgermeister Jochen Partsch, Kulturdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, eröffnet den Tag, es moderiert Beate Tröger, die Autorinnen und Autoren vorstellt. Die Lesungen finden diesmal alphabetisch statt. Gegen Abend wird Oberbürgermeister Jochen Partsch dann die Entscheidungen der Jury verkünden und die Preise vergeben.

Wichtige Mitteilung
×