Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Inzidenz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt bleibt mit 139,5 auf hohem Niveau

(DK) – Donnerstag, 29.10.2020

28 Neuinfektionen / Lage in den Kliniken weiter angespannt  

© Pixabay

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung vom Donnerstag, 29. Oktober, mit den von Bund und Ländern beschlossenen und ab Montag (2.) geltenden Maßnahmen beschäftigt. Ein genaues Vorgehen soll nach der, spätestens für morgen zu erwartenden, Anpassung der Verordnung des Landes Hessen besprochen werden. Zum Einsatz der Bundeswehr bei der Kontaktnachverfolgung ab Montag gibt es heute letzte Abstimmungsgespräche zur Personenstärke und Unterbringung. Beschlossen wurde zudem die Erarbeitung eines Konzepts zu Verteilung und Einsatz von Antigen-Schnelltests in Alten-, Pflege-, Behinderten-, Obdachlosen-, und Flüchtlingseinrichtungen. Dieses soll kommende Woche vorliegen. 

Das Gesundheitsamt berichtet, dass die Anzahl der Fälle gleichbleibend hoch ist und dass zunehmend Einzelfälle bei Schülerinnen und Schülern sowie und Lehrerinnen und Lehrern zu beobachten sind. Für den heutigen Donnerstag wurden 28 neue Fälle gemeldet. Damit steigt die Zahl kumulativ auf 923. 551 davon betrachtet das Gesundheitsamt als geheilt. Die Inzidenz verharrt auf hohem Niveau und liegt aktuell bei 139,5. 

In den Darmstädter Kliniken bleibt die Situation angespannt. Derzeit befinden sich:

- im Klinikum Darmstadt: 30 Patienten auf der Normal- und 7 auf der Intensivstation
- im Elisabethenstift: 16 Patienten auf der Normal- und 0 auf der Intensivstation
- im Alice-Hospital: 7 Patienten auf der Normal- und 0 auf der Intensivstation

Wie das Klinikum Darmstadt berichtet, läuft die Ableitung von Covid-Patienten zu Kliniken in anderen Versorgungsbereichen, um Kapazitäten für Non-Covid-Patienten zu erhalten, gut. Insgesamt gibt es nach wie vor deutlich mehr Verdachtsfälle als im Frühjahr. In den Alten- und Pflegeheimen ist die Lage aktuell ruhig.

Unterdessen wurde auch der Pool für die Corona-Helfer wieder aktiviert. Bisher haben sich etwa 50 freiwillige Helfer gemeldet. Erste Personen sind ab sofort wieder im Alice-Hospital im Einsatz. Zudem ruft auch die TU Darmstadt über ihre Kanäle wieder zur Unterstützung auf. Wer helfen möchte, kann eine E-Mail an coronahelfer@1sp4mdarmstadt.abde schreiben.

Wie Sozialdezernentin Barbara Akdeniz mitteilt, sind alle geplanten Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren bis zum Jahresende abgesagt. 

Der Krisenstab kommt bereits am morgigen Freitag zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Wichtige Mitteilung
×