Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Konzept zur Öffnung der Hallenbäder unter Pandemiebedingungen

(lea) – Donnerstag, 10.09.2020

Bürgermeister Reißer: „Wir haben unsere ohnehin schon hohen Standards noch einmal verschärft“

Bürgermeister Rafael Reißer © Wissenschaftsstadt Darmstadt / Lea Stenger

Bürgermeister und Bäderdezernent Rafael Reißer hat am heutigen Donnerstag (10.) das Konzept zur Öffnung der Hallenbäder für die Wintersaison unter Pandemiebedingungen vorgestellt.

„Auch unabhängig von der aktuellen Pandemiesituation haben wir in den Bädern der Wissenschaftsstadt Darmstadt ohnehin schon sehr hohe Hygienestandards, die wir bereits seit vielen Jahren durchsetzen und die sich bereits bewährt haben. Nichtsdestotrotz haben wir aufgrund der aktuellen Lage durch Corona auch an diesen Stellen noch einmal nachjustiert und die Vorgaben zu Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen deutlich verschärft,  denn es ist völlig klar, dass der Schutz unser aller Gesundheit an erster Stelle stehen muss. Dafür tragen wir in der Politik Verantwortung, aber auch jeder Einzelne und jede Einzelne bei einem Schwimmbadbesuch. Daher appelliere ich an alle, die die Darmstädter Bäder in den kommenden Monaten besuchen: Halten Sie sich an die ausgearbeiteten Maßnahmen, nehmen Sie Rücksicht aufeinander und verhalten Sie sich verantwortungsvoll, damit wir alle gesund durch die Hallenbadsaison kommen“, sagte Reißer bei der Vorstellung des Konzepts.

Da Schwimmbadbesuche im Winter weniger wetterabhängig sind, sind die Besucherzahlen in den Hallenbädern relativ konstant und damit gut planbar. Der Eigenbetrieb Bäder rechnet daher  im Nordbad mit rund 750 und im Bessunger Bad mit rund 300 Gästen am Tag.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Stadtverwaltung hat der Eigenbetrieb Bäder daher folgende Eckpunkte für die Öffnung der Hallenbäder ausgearbeitet:
 
Im Nordbad, im Bessunger Bad und im Schul- und Trainingsbad wird auf ein Online-Ticketing verzichtet.
 
In Absprache mit dem Staatlichen Schulamt wird den Schulen ein reduziertes Schwimmangebot in den Hallenbädern angeboten. So gibt es in den Bädern vormittags zwar Schulschwimmzeiten, es gibt aber keine Schul- oder Jahrgangsvermischungen. Das bedeutet, dass es immer nur für eine Schule und einen Jahrgang mit maximal zwei Klassen Schwimmunterricht geben kann.
 
Vereinsbetrieb findet parallel zum Schwimmen für die Öffentlichkeit statt. Voraussetzung ist, dass die Schwimmvereine das ausgearbeitete städtische Hygiene- und Maßnahmenkonzept anerkennen.
 
Im Nordbad, Bessunger Bad und im Schul- und Trainingsbad findet täglich zwischen 14.45 und 15.30 Uhr eine Sonderreinigung statt, für die das Bad geschlossen wird. Aus diesem Grund gelten in den Wintermonaten folgende Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit:

Nordbad
Montag: 9 bis 14.45 Uhr / 15.30 bis 22 Uhr
Dienstag bis Freitag: 6.30 bis 14.45 Uhr / 15.30 bis 21 Uhr
Samstag: 8 bis 14.45 Uhr / 15.30 bis 19 Uhr
Sonntag: 8 bis 15 Uhr 

Bessunger Bad
Das Bessunger Bad ist montags, dienstags und mittwochs nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. An diesen Tagen ist das Bad nur für die Darmstädter Schulen und Vereine geöffnet. Damit ist das Bad in diesem Jahr zum ersten Mal am 17. September für die Öffentlichkeit nutzbar.
Donnerstag und Freitag: 7 bis 14.45 Uhr / 15.30 bis 22 Uhr
Samstag: 8 bis 14.45 Uhr / 15.30 bis 19 Uhr
Sonntag: 8 bis 15 Uhr 

Kassenschluss ist jeweils eine Stunde, Badeschluss 30 Minuten vor Ende des jeweiligen Zeitfensters.

Die Preise bleiben gegenüber der vorherigen Wintersaison unverändert, Saisonkarten für den Winter können ebenso wie Zehnerkarten wieder erworben werden.

Ab dem 14. September 2020 wird während der Schließzeit (zum Aufbau der Traglufthalle) werktags von 8 bis 14 Uhr eine Vorverkaufsstelle im Nordbad eingerichtet. Dort können Wintersaison- und Mehrfachkarten gekauft werden, um wartende Menschenmengen in den ersten Wochen nach der Öffnung zu vermeiden.
 
Zur Vermeidung von Menschenansammlungen in den Umkleiden und Duschräumen werden die Badegäste gebeten, diese nach Möglichkeit zu meiden oder nur sehr kurz zu nutzen. Sollten sich Schlangen vor den Duschräumen bilden, wird das Personal die Besucherinnen und Besucher bitten, wenn möglich zu Hause zu duschen.
 
Das Bäderkonzept für das Jugendstilbad hat sich bewährt und wird für die kommende Wintersaison fortgeschrieben. Da die Besucherzahlen in den Vorjahren größer waren als die jetzt vom Land zulässige maximale Besucherzahl, wird die Zahl der Gäste weiterhin reguliert. Tickets sind daher – wie bisher – vorab online zu erwerben.

Wichtige Mitteilung
×