Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Kontaktnachverfolgung: Luca-App für Landkreis Darmstadt-Dieburg und Wissenschaftsstadt Darmstadt

(PSD) – Montag, 26.04.2021

Auch das gemeinsame Gesundheitsamt der Digitalstadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt Dieburg setzt nun auf die Luca-App als sinnvolle Ergänzung in der Kontaktnachverfolgung

© Pixabay

Die Anwendung ermöglicht die unkomplizierte Kontaktdokumentation im Rahmen privater und öffentlicher Veranstaltungen sowie in Geschäften, Breitensport und Restaurants. Im Fall einer nachgewiesenen Corona-Infektion können die Daten dem zuständigen Gesundheitsamt verschlüsselt übermittelt werden, um Personen datenschutzkonform zu identifizieren und Infektionsketten zu unterbrechen.
 
Die App vereinfacht die Kommunikation zwischen dem Gesundheitsamt und den Betreibern/Veranstaltern, welche die App aktuell kostenfrei nutzen können. Über zwei Millionen Euro hat die Hessische Landesregierung den Gesundheitsämtern für die Nutzung der App bereitgestellt – zunächst befristet auf ein Jahr. „Eine unkomplizierte und digitale Möglichkeit der Kontaktnachverfolgung ist ein zentrales Element jeder Öffnungsperspektive“, sagt die LaDaDi Sozial- und Jugenddezernentin Rosemarie Lück. „In Kombination mit unserer Teststrategie kann die App helfen, nach dem Lockdown wieder ein Stück Normalität zu wagen.“

„Auch wenn das Infektionsgeschehen derzeit leider keine großflächigen Öffnungen zulässt, ist die digitale Nachverfolgung von Infektionen über die Luca-App ein einfaches und effektives Instrument um Covid-19 besser zu kontrollieren, Infektionsketten zu brechen und dabei gleichzeitig ein Stück Freiheit zurückzubekommen“, erklärt dazu der Darmstädter Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Rafael Reißer. „Es ist gut, dass wir nun auch bei unserem Gesundheitsamt auf dieses wichtige Tool zurückgreifen können.“   

Funktionsweise und Handhabung

Einmal installiert und registriert, scannen Nutzer mit der App beim Betreten den QR-Code des Standorts, ganz egal ob Restaurant, Frisör, Markt oder Pflegeheim. Beim Verlassen wird auf dieselbe Weise wieder ausgecheckt. Tritt der Infektionsfall ein und gewährt der Betroffene dem Gesundheitsamt Einblick in die App-Daten seiner Aufenthaltsorte, kann das Amt alle informieren, die als Kontaktpersonen in Frage kommen. Für die Gästedokumentation ist das eine Alternative zu den mitunter unzuverlässigen und öffentlich einsehbaren Papierlisten. 

Die App ist im Google Play Store, im App Store von Apple sowie als Web App verfügbar. Gastgeber können sich über die Webseite https://app.Luca-app.de registrieren, ihre Standorte angeben sowie individuelle QR-Codes generieren, die zum Einchecken benutzt werden. Gästedaten werden anonymisiert gespeichert und können weder von Betreiber- noch von Gastgeberseite eingesehen werden. Unter www.luca-app.de gibt es weiterführende Informationen. Der Anbieter veranstaltet regelmäßige Webinare für Betriebe, in denen die Funktionsweise erläutert wird. Privatpersonen, die über kein Smartphone verfügen, können in naher Zukunft über einen Luca-Schlüsselanhänger ein- und auschecken, der vor Ort gescannt wird. 

Wichtige Mitteilung
×