Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Martinsviertel: Stadträtin Barbara Akdeniz lädt junge Menschen zur Beteiligung ein

(DK) – Dienstag, 05.09.2017

Akdeniz: „Wollen aus erster Hand erfahren, welche Angebote sie sich in Darmstadt wünschen und wie die Kinder- und Jugendarbeit in den Vierteln verbessert werden kann“

© Stephanie Hofschläger / pixelio.de

Die Kinder- und Jugendförderung der Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt vom 25. bis 29. September alle Kinder und Jugendlichen im Darmstädter Martinsviertel zur Beteiligung ein.
In einem breit angelegten Partizipationsprozess werden die Teilnehmer über ihre Vorstellungen und Wünsche zu den Angeboten einer künftigen Jugendarbeit befragt. Im Martinsviertel werden im Rahmen der Aktionswoche in allen vierten Klassen lokaler Grundschulen und an weiterführenden Schulen des Martinsviertels junge Menschen mit Hilfe erprobter Methoden zu ihrem Freizeitverhalten, ihren Wünschen und Ideen für eine optimierte Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil befragt. Parallel gibt es qualitative Interviews auf zentralen Plätzen im Martinsviertel. Dieser Prozess ist der Auftakt zu einer stadtweiten Befragung, die die Bedarfe Kinder und Jugendlicher in ihren Stadtteilen herausfinden möchte.

Sozial- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz sagt dazu: „So wie sich die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren verändert hat, so wollen wir auch die Angebotspalette entsprechend anpassen. Deshalb ist es mir ein wichtiges Anliegen, von den Kindern und Jugendlichen selbst zu erfahren, welche Angebote sie in Darmstadt brauchen. Ich freue mich sehr, alle jungen Menschen zu unserem Partizipationsprozess begrüßen zu können.“
Die Ergebnisse der Befragung  werden dokumentiert und in die Planungen zur Neustrukturierung der Kinder- und Jugendarbeit in Darmstadt einbezogen. Entsprechend Paragraph 8 des Achten Sozialgesetzbuches (SGB VIII) sind Kinder und Jugendliche entsprechend ihrem Entwicklungsstand an allen sie betreffenden Entscheidungen der öffentlichen Jugendhilfe zu beteiligen. „Der Fokus aktueller und künftiger Jugendarbeit liegt auch und gerade innerhalb von Sozialräumen. Hierbei gibt es eine starke Vernetzung der vorhandenen und künftig notwendigen Angebote öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe. Um den Bedarf der Kinder und Jugendlichen zielorientiert umsetzen zu können, brauchen wir die Meinungen der Kinder und Jugendlichen und eine sozialraumorientierte Kooperation aller Träger vor Ort“, erläutert Akdeniz.

Die Befragungen werden im Rahmen des ‚Roten Sofas‘ am 27. September am Aktivspielplatz Herrngarten, am 28. September auf dem Riegerplatz und am 29. September auf dem Friedrich-Ebert-Platz durchgeführt und bieten jungen Menschen die Möglichkeit, zu Schwierigkeiten und Chancen ihres Viertels Stellung zu nehmen und sich bei Getränken und Knabbereien mit den Interviewerinnen und Interviewern auszutauschen. Bei Interesse oder Fragen steht die Abteilung Kinder- und Jugendförderung/Jugendbildungswerk unter der Telefonnummer 06151/13-4085 oder per Mail an jugendbildungswerk@darmstadt.de zur Verfügung.