Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Heidelberger Straße

(ono) – Mittwoch, 20.06.2018

Wissenschaftsstadt Darmstadt baut Ersatzkanal / Schachtarbeiten während der Sommerferien / Baudezernentin Boczek: „Wichtige Investition in zentrale Infrastruktur“

In der Heidelberger Straße geht es weiter. So sah es im letzten Jahr aus. Die zweite Bauphase beginnt ab dem kommenden Montag © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Umbau und Erneuerung in der Heidelberger Straße gehen weiter. Wie schon im vergangenen Jahr lassen die Wissenschaftsstadt Darmstadt und Heag mobilo während der Sommerferien in Bessungen umfangreiche Arbeiten ausführen. „Wir investieren hier in zentrale Stränge der städtischen Infrastruktur“, erklärt Baudezernentin Barbara Boczek. „Sie zu erhalten, zu ergänzen, zu ersetzen – dies ist nicht zuletzt vor dem Hinblick immer stärkerer Beanspruchung durch eine wachsende Bevölkerung der Stadt von hoher Bedeutung.“ Bei einem Pressetermin vor Ort am heutigen Mittwoch, 20. Juni 2018, stellte die Dezernentin die einzelnen Maßnahmen vor, die am Montag, 25. Juni 2018, beginnen und bis Freitag, 3. August 2018, dauern sollen.

„Wir nutzen das Zeitfenster, in dem Heag mobilo die Straßenbahngleise austauscht und deswegen Schienenersatzverkehr einrichtet, um währenddessen neben dem schon 130 Jahre alten Mischwasserkanal den Bau eines neuen Entlastungskanal vorzubereiten“, sagte Boczek. Um die Kanalunterhaltung künftig zu erleichtern, werden zudem neue Einstiegsbauwerke errichtet.

In der Heidelberger Straße besteht bislang die Gefahr, dass der überlastete Mischwasserkanal, der unter den Straßenbahnschienen verläuft, bei starkem Regen das Wasser nicht vollständig aufnehmen kann und das dann oberflächlich abfließende Wasser in die angrenzende Bebauung eindringt und es zur Überflutung kommt. Daher werden in den Sommerferien unter den Gleisen ein Verteilungsbauwerk und ein Kreuzungsbauwerk für den Bau des Entlastungskanals hergestellt. Der anschließende Kanalbau auf einer Länge von 470 Meter außerhalb der Straßenbahngleise beginnt nach den Sommerferien und wird voraussichtlich bis Mitte 2019 dauern. Die Gesamtkosten der Kanalbaumaßnahme betragen 6,35 Millionen Euro.

Ebenfalls während der Ferien entsteht zwischen Niederstraße und Ahastraße ein neues Einstiegsbauwerk; nach den Sommerferien folgen an der Moosbergstraße zwei weitere Schachtbauwerke. Im Vorfeld der Kanalbaumaßnahmen wurden im Bereich der Eschollbrücker Straße bereits Versorgungsleitungen der Entega umgelegt. In den Sommerferien werden zwischen der Hermann- und Goethestraße weitere Gas- und Wasserleitungen der Entega durch e-netz Südhessen verlegt.

Wie im Vorjahr werden Lkw- und Schienenersatzverkehr über den Donnersbergring umgeleitet. Ab Montag, 25. Juni, kann die Heidelberger Straße durchgängig nur noch von Süd nach Nord befahren werden. Der Verkehr von Nord nach Süd wird an der Eschollbrücker Straße auf den Donnersbergring geführt. Wenn die Kanalbauarbeiten auf der Westseite der Heidelberger Straße im Herbst 2018 abgeschlossen sind und dann auf der Ostseite der Entlastungskanal weitergebaut wird, wird der Einbahnstraßenverkehr umgedreht. Es kann dann nur von Nord nach Süd durchgängig über die Heidelberger Straße gefahren werden. Von Süden aus wird der Durchgangsverkehr ab der Rüdesheimer Straße auf den Donnersbergring geleitet.

Wegen der Umleitung der Busse (Schienenersatzverkehr) über den Donnersbergring entfallen dort alle Parkmöglichkeiten auf der Fahrbahn. Anwohner können als Ersatz den Marienplatz als Parkplatz nutzen, der zwischen 20 und 8 Uhr kostenfrei zugänglich ist.

Um die drei großen Schachtbauwerke im Gleisbereich während der Sommerferien herstellen zu können, ist montags bis freitags ein Zweischichtbetrieb zwischen 6 Uhr und 22 Uhr vorgesehen. An Samstagen wir bei Bedarf zwischen 7 und 20 Uhr gearbeitet.