Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Erfolgreicher Bürgerhaushalt-Vorschlag: 3 Fragen an Lutz Frank

(AM) – Dienstag, 23.05.2017

Verbindungsweg für Fußgänger und Radfahrer an der Maria-Goeppert-Straße

Erfolg Verbindungsweg: Lutz Frank auf dem Trampelpfad, der vom Epsilon Richtung Rheinstraße führt. © Wissenschaftsstadt Darmstadt / Anja Mendel

© Wissenschaftsstadt Darmstadt / Anja Mendel

Auf der nördlichen Seite der Rheinstraße zwischen den Straßenbahnhaltestellen TZ Rhein-Main und
Maria-Goeppert-Straße verlaufen parallel zwei Fuß-/Radwege. Ein Weg ist asphaltiert und
beleuchtet, der andere Weg unbeleuchtet und bekiest. Dazwischen haben sich als
Verbindungswege zwei „Trampelpfade“ gebildet. Beide Verbindungswege werden von den Bewohnern des Epsilon, Mitarbeitern der ESA und der Uni (TIZ-Gebäude) regelmäßig genutzt - vor allem als kurze Verbindung zur Straßenbahnhaltestelle TZ Rhein-Main. Einer der beiden „Trampelpfade“ ist jedoch sehr schmal und durch Querrinnen, Pfützen sowie schlammigen Stellen in einem sehr schlechten Zustand gewesen.

Lutz Frank hat daher für den Bürgerhaushalt 2016 seine Idee vorgeschlagen, den rund 25 Meter langen Verbindungsweg zu verbreitern, sodass auch Mütter mit Kinderwägen und Radfahrer sicher hindurch kommen. Zusätzlich schlug er vor, den Weg für nasses Wetter mit einem sicheren Belag (Kies, Asphalt, Betonsteine) auszustatten. Nachdem genug Bürger im Juni online für seine Idee gestimmt hatten, stimmte auch der Magistrat im August seinem Vorschlag zu. Im Herbst startete dann das Grünflächenamt mit der Umsetzung.

Drei Fragen an Lutz Frank:

Wieso haben Sie beim Bürgerhaushalt mitgemacht bzw. wie sind Sie auf Ihre Idee gekommen?

„Ich fahre täglich mit der Bahn und nutze den Trampelpfad regelmäßig. Dabei ist mir aufgefallen, dass vor allem Frauen und Mütter mit Kinderwägen den unbeleuchteten Parallelweg zu den Schienen nutzen, da sie über den Trampelpfad nicht zum vorderen Weg gelangen. Ich habe dann gemeinsam mit weiteren Hausbewohnern, die das Problem ebenfalls gesehen haben, nach einer Möglichkeit gesucht, auf diesen Umstand aufmerksam zu machen und bin auf den Bürgerhaushalt der Stadt gestoßen."

Sind Sie mit der Umsetzung zufrieden?

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch das Gestrüpp um den Weg herum ist niedriger, sodass der Verbindungspfad gleich einen gepflegteren und freundlicheren Eindruck macht. Ich kann täglich beobachten, wie viele Menschen den Weg nun aktiv nutzen. Das hat sich gelohnt. Jetzt könnte man den Weg noch mit einer Beleuchtung ausstatten."

Werden Sie beim Bürgerhaushalt 2017 wieder mitmachen?

„Ich werde auch in diesem Jahr wieder mitmachen. Ein paar Ideen habe ich, bin mir aber noch nicht sicher, welchen ich dann einbringen werde."

 

Mehr Infos zum Bürgerhaushalt 2017 oder Möglichkeiten zum Mitmachen gibt es auf www.da-bei.darmstadt.de