Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Flugblatt „Freie Fahrt in Bussen und Bahnen“ ist eine Fälschung

(ono) – Sonntag, 15.09.2019

Stadt stellt Strafanzeige / Großdemos zum Klimawandel am Freitag, 20. September / OB Partsch: „Unterstützen die Ziele der Kundgebung“

Am kommenden Freitag werden mehrere Großdemos in Darmstadt die globale Erderwärmung zum Thema haben. Ein am Wochenende aufgetauchtes gefälschtes Flugblatt verspricht für diesen Tag kostenlose Benutzung des ÖPNV. 

„Ich teile die Sorgen der Menschen um das Weltklima, ich teile die Ziele der Kundgebung am kommenden Freitag in Darmstadt, ich begrüße es, dass die Demonstration auf die Gefahren eines ungebremsten „Weiter so“ aufmerksam macht“, sagte Oberbürgermeister Jochen Partsch am Sonntag, 15. September 2019, in einer Stellungnahme.  „Sicher wird die Demonstration kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen führen. Unrichtig ist jedoch, dass es im Gegenzug das Angebot freier Fahrt in Bussen und Bahnen gibt. Das entsprechende Flugblatt, das dies verheißt, versehen mit dem Briefkopf der Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Heag-Mobilo sowie der Unterschrift des Oberbürgermeisters, mag intelligent gemacht sein - doch es ist eine Fälschung, die Betroffene in die Irre führt. Das heißen wir nicht gut. Unabhängig davon ist ein öffentlicher Nahverkehr, dessen Attraktivität langfristig mit allen Mitteln zu steigern ist, Teil des Green City Plans und der ökologischen Strategie unserer Stadt.“ Die Stadt wird wegen Urkundenfälschung Strafanzeige gegen unbekannt stellen. Auch Matthias Kalbfuss, Geschäftsführer von Heag-Mobilo, betonte, dass er es begrüße, wenn dem Wert des Öffentlichen Nahverkehrs „grundsätzlich mehr Aufmerksamkeit zuteil wird“; das gefälschte Flugblatt jedoch richte ausschließlich Schaden an.

Für Freitag, 20. September 2019, sind ab 12 Uhr mehrere Demonstrationszüge angemeldet worden, die sich zeitglich durch die Innenstadt bewegen. Die Demonstrationen haben gemeinsam den globalen Klimawandel und seine Folgen zum Thema. Angemeldet wurden eine Demo, die vom Vorplatz der Firma Merck über Frankfurter Straße, Kasinostraße, Bleichstraße und Zeughausstraße zum Schlossgraben zieht; eine zweite, deren Weg vom Ostbahnhof über Hanauer Straße, Heinrichstraße, Heidelberger Straße, Neckarstraße, Elisabethenstraße und Holzstraße zum Schlossgraben führt; eine dritte, die sich vom Hauptbahnhof über Goebelstraße, Rheinstraße, Neckarstraße, Elisabethenstraße und Holzstraße ebenfalls zum Schlossgraben bewegt.

Am Schlossgraben ist dann die Abschlusskundgebung, angemeldet von etwa 15 bis 20 Uhr auf dem Abschnitt zwischen Landgraf-Georg-Straße und Alexanderstraße. Der Individualverkehr wird in dieser Zeit über die Nieder-Ramstädter Straße umgeleitet, da die Landgraf-Georg-Straße wegen einer Baumaßnahme ebenfalls nicht zur Verfügung steht. Dort, am Schlossgraben sowie an den vorgenannten Straßen ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.