Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Bauzaun am Friedensplatz wird bunt

(e) – Mittwoch, 14.06.2017

Darmstadt Marketing nutzt die Chance, die seit kurzem aufgestellte Abgrenzung farbenfroh mit verschiedenen Projekten zu bespielen

Der Bauzaun am Friedensplatz wird bald bunt gestaltet © Darmstadt Marketing

„Der bisher blaue Bauzaun wird uns eine Zeit lang begleiten. Daher freue ich mich,dass Darmstadt Marketing viele Darmstädter Mitstreiter gewinnen konnte, um uns diese Zeit und vor allem den Zaun optisch zu verschönern. Hier werden unter anderem spannende Bilder zu den Themen „Welterbe werden!“, 20 Jahre Wissenschaftsstadt Darmstadt, 50 Jahre ESOC, SV Darmstadt 98, Digitalstadt Darmstadt, „Darmstadt im Herzen“, Vivarium und weiteren zu sehen sein. Ziel der Aktion ist es, den Platz weiterhin für Bürgerinnen und Bürger attraktiv zu halten und sie über städtische Projekte, Aktionen und Partner farbenfroh zu informieren“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch, Aufsichtsratsvorsitzender der Darmstadt Marketing GmbH.

Nachdem Baudezernentin Dr. Barbara Boczek Anfang Mai den Startschuss für die Neugestaltung des Friedensplatzes geben konnte, sind die Bauarbeiten bereits in vollem Gange. Daher ist ein fester Bauzaun, flankiert durch mobile Bauzäune, für die nächsten zwölf Monate notwendig. Sichtfenster ermöglichen es, Interessierten den Bauverlauf mit zu verfolgen.

Die in den nächsten Monaten vorhandene Situation am Friedensplatz möchte Darmstadt Marketing aktiv für Imagewerbung und Baustellenmarketing nutzen. Da Darmstadt eine urbane und international bekannte sowie moderne Großstadt ist, wird die Gestaltung im Graffiti-Look erfolgen. Dafür arbeitet Darmstadt Marketing mit lokalen Akteuren zusammen. Der Diplom Kommunikationsdesigner Jörn Heilmann und der Wirtschaftsingenieur Stefan Ritter konnten für die künstlerische Umsetzung gewonnen werden. Jörn Heilmann ist freier Künstler und arbeitet im Bereich der angewandten Gestaltung. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf Farb- und Formgebung bei Großflächengestaltungen im öffentlichen Raum. Er hat das Gesamtkonzept für den Friedensplatz-Bauzaun entworfen. Stefan Ritter hingegen beschäftigt sich mit Objektgestaltungen und Speziallackierungen.

Das Konzept von Jörn Heilmann sieht eine Grundornamentik mit Sichtfenstern und Platz für Veranstaltungswerbung vor. Insgesamt wird es zehn Collagen und sechs Felder für Eventhinweise geben. Die Collagen sollen als Graffiti gestaltet werden. Da beide Gestalter in freier Lehrtätigkeit auch Gestaltungs-Workshops organisieren,lässt sich das kreative Miteinander in das Gestaltungsprojekt Friedensplatz-Zaun integrieren. So sollen Graffitis in Workshops mit Jugendlichen erarbeitet und umgesetzt werden.
Der Zaun soll auf das Lust machen, was sich dort entwickelt und einladen, auch um den Zaun herum zu gehen. Da sich Baustellen im Laufe der Zeit verändern und entwickeln, ist ein Teil des Areals mit mobilen Zäunen eingerüstet. Diese sollen ebenfalls für die Aktion genutzt und mit Themen wie der Friedensplatzgestaltung an sich, verschiedenen Bürgerbeteiligungsprozessen und der Kampagne „Darmstadt bleibt weltoffen.“ bespielt werden.