Wissenschaftsstadt Darmstadt

Luisenplatz 5 A
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Bau des Ostparkwegs beginnt

(ono) – Mittwoch, 12.04.2017

Erster Spatenstich mit Baudezernentin Boczek am 25 . April hinter der Felsinghalle

© Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt alle Bürger und Bürgerinnen zum ersten Spatenstich für den neuen Ostparkweg ein. Baudezernentin Dr. Barbara Boczek sowie Vertreter der Initiative Ostparkweg und des städtischen Grünflächenamts geben am Dienstag, 25. April 2017, um 11 Uhr hinter der Felsinghalle gemeinsam den Start zum Ausbau des Ostparkweges. Zur Felsinghalle gelangt man durch das sogenannte Tor der Jugend an der Heinrich-Fuhr-Straße, neben dem Froschweg.

Es war der Darmstädter Bürger Clemens Wagner, der 2012 den Plan einer durchgängigen Wegeverbindung von der Darmstädter Innenstadt vorbei am Großen Woog und entlang des Darmbachs in den Ostwald bis zur Darmbachquelle oder zur Lichtwiese entwickelte. Die neue Wegeverbindung sollte barrierefrei, senioren-, familien- und kindgerecht hergerichtet werden. Für diese Idee konnten Mitstreiter gewonnen werden, die schließlich die Initiative Ostparkweg gegründet haben. Diese setzt sich aus verschiedenen Organisationen und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Darmstadt zusammen.

Die für die ersten Bauabschnitte erforderlichen Mittel wurden im Haushalt der Wissenschaftsstadt Darmstadt bereitgestellt. Vom Grünflächenamt wurde eine Ausführungsplanung für den ersten Bauabschnitt zwischen Botanischem Garten und Froschweg entlang des Darmbachs erstellt, die an dieser Stelle die bisherige Lücke in der Fußwegeverbindung aus der Innenstadt in Richtung Osten schließt. Der Magistrat hat 2015 die Planung für den Bau des ersten Wegteilstücks beschlossen, dessen Baubeginn sich allerdings aufgrund von Grundstücksverhandlungen verzögerte.

Nun aber geht es los. Für die Realisierung des Weges müssen Zäune aufgetrennt, Hindernisse entfernt und Höhenversprünge angeglichen werden. Der Weg selbst entsteht in wassergebundener Bauweise. Somit bleibt er wasserdurchlässig, trittfest und kostengünstig. Da sich dieser Bereich zugleich im Wettbewerbsgebiet der Landesgartenschau befindet, beschränkt sich die Stadt Darmstadt zunächst auf den Weg und verzichtet auf weitere Ausstattungselemente wie begleitendes Grün, Bänke und Abfallkörbe. Die endgültige Ausgestaltung erfolgt dann auf Basis der im August 2017 zu prämierenden Planung zur Landesgartenschau, deren Umsetzung in den folgenden Jahren auch im Bereich des TSG-Areals ansteht. Die Kosten für diesen ersten Bauabschnitt betragen rund 80 000 Euro.