Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Absage des Eberstädter Weihnachtsmarktes am kommenden Wochenende (27.) aufgrund der aktuellen Lage durch die Corona-Pandemie

(PSD) – Montag, 22.11.2021

Oberbürgermeister Partsch: „Die aktuelle Situation lässt eine sichere und verantwortungsvolle Durchführung des Weihnachtsmarktes leider nicht zu“

© Pixabay

Der Eberstädter Weihnachtsmarkt im Haus der Vereine, der am kommenden Samstag (27.) eröffnet werden und an den vier Adventswochenenden stattfinden sollte, wird aufgrund der aktuellen Lage durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Dies hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt in Abstimmung mit der Bezirksverwaltung kurzfristig entschieden. Dem hat sich der  Kunstmarkt in der benachbarten Geibelschen Schmiede des Eberstädter Bürgervereins angeschlossen. Im Unterschied zum Weihnachtsmarkt in der Innenstadt wurde der Eberstädter Weihnachtsmarkt teilweise in Innenräumen geplant, was die Infektionsgefahr zusätzlich erhöht. Auch die Menge an durchzuführenden Kontrollen wäre bei der Durchführung des Weihnachtsmarktes in Eberstadt für die Stadtpolizei eine erhebliche zusätzliche Belastung zu den bereits bestehenden Aufgaben auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt und der Kontrolle von Gastronomiebetrieben.

„Den Verantwortlichen, die hier unter großen Anstrengungen in den vergangenen Wochen ein weihnachtliches Konzept erarbeitet haben, gebührt großer Respekt und ich danke ausdrücklich dem Verein IG Weihnachtsmarkt und dem Bürgerverein für ihren großen Einsatz. Dennoch lässt es die aktuelle Lage leider nicht zu, dass wir diese Veranstaltung sicher und verantwortungsvoll im Sinne unserer aller Gesundheit durchführen können“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Wir hoffen und freuen uns auf einen Eberstädter Weihnachtsmarkt 2022 unter anderen und dann wieder ganz normalen weihnachtlich festlichen Bedingungen.“

„Wir waren gut vorbereitet, um die notwendigen Kontrollen und gesetzlichen Regelungen durchzuführen. Schon im Vorfeld sind viele Stunden an ehrenamtlichem Einsatz für unseren Eberstädter Weihnachtsmarkt geleistet worden“, so Claudia Paulus, die 1. Vorsitzende der IG Eberstädter Weihnachtsmarkt e. V. Und weiter: „Wir sind jedoch Argumenten der Vorsicht gefolgt, auch weil die weitere Entwicklung unsicher ist und so unnötige Kosten für den Wareneinkauf vermieden werden können. Wir hoffen doch sehr, nach der zweiten Absage in Folge im nächsten Jahr dann wirklich wieder einen Weihnachtsmarkt ausrichten zu können“.

Wichtige Mitteilung
×