Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

5. Bürgerforum Masterplan DA 2030+ am 29. September

(DK) – Dienstag, 01.09.2020

Anmeldung bis 16. September möglich / OB Partsch und Planungsdezernentin Boczek: „Masterplan stellt die Weichen für eine kluge ökologische und soziale Stadtentwicklung in Darmstadt“

© Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt im Rahmen des ‚Masterplan DA 2030+ ////Darmstadt weiterdenken‘ für Dienstag, 29. September, um 19 Uhr zum 5. und vorerst letzten Bürgerforum und der Vorstellung des fertigen Masterplans DA 2030+ in das darmstadtium, großer Veranstaltungssaal (spectrum) ein. Informationen zur Hybrid-Veranstaltung sowie weitere Informationen zum Masterplan DA 2030+ sind abrufbar auf www.darmstadt.de/masterplan-da2030. Der kontrollierte Einlass der angemeldeten Bürgerinnen und Bürger ist ab 18.15 Uhr möglich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und Emailadresse bis zum 16. September auf www.eveeno.com/DA2030+ oder per Post beim Büro der Bürgerbeauftragten, Luisenplatz 5a, 64283 Darmstadt anmelden. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung des Hygiene-Konzeptes des darmstadtiums statt, die Besuchskapazitäten sind daher begrenzt. Für den Fall, dass mehr Anmeldungen eingehen als Plätze vorgehalten werden können, entscheidet das Losverfahren.

Oberbürgermeister Jochen Partsch dazu: „Darmstadt gestaltet seine Zukunft aktiv. Der Masterplan stellt die Weichen für eine ökologische, soziale und kluge Stadtentwicklung von Morgen. Es ist ein dynamischer und lernfähiger Plan, da er in der Lage ist, die Diskussion in der Stadtgesellschaft aufzugreifen und auf neue Situationen wie die aktuelle Covid-19-Pandemie zu reagieren. Dass Darmstadt eine offene Stadt bleibt, in der Menschen, die zu uns kommen, eine Heimat finden können, muss uns allen dabei ein wichtiges Anliegen sein.“

Planungsdezernentin Dr. Barbara Boczek ergänzt dazu: „Die Kernidee des Planwerks ist eine ressourcenschonende Stadtplanung für unsere Stadt, die mit Vorrang auf die Entwicklung bereits bestehender Quartiere und die bessere Aktivierung von Flächen im Bestand setzt. Wir freuen uns gemeinsam darauf, das Ergebnis des intensiven Beteiligungsverfahrens mit Bürgerinnen und Bürgern zu erörtern.“

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 25. Juni 2020 den Masterplan DA 2030+ als räumliche Entwicklungsstrategie beschlossen. Gleichzeitig wurde einem sogenannten Maßgabeantrag zugestimmt, der die Aussagen des Masterplans DA 2030+ zu potentiellen Flächen für die Schaffung von neuem Wohnraum erläutert und ergänzt. Damit liegt nun ein abschließendes Ergebnis des Masterplanprozesses DA 2030+ vor.

Die im Maßgabeantrag beschlossenen Änderungen des Masterplans DA 2030+ werden derzeit in das Abschlussdokument und die darin abgebildeten thematischen Karten eingearbeitet. Eine Druckfassung des Masterplans DA 2030+ ist ebenfalls in Vorbereitung. Diese gedruckten Abschlussbroschüren werden zum einen im Rahmen des 5. Bürgerforums der Öffentlichkeit übergeben und sind sodann ab dem 30. September u. a. im Bürgerservicecenter im Neuen Rathaus, Luisenplatz 5a, erhältlich. Darüber hinaus kann das Abschlussdokument – sobald fertiggestellt – als Download auf www.darmstadt.de/masterplan-da2030 heruntergeladen werden.

Hintergrund:
Die Erarbeitung des Masterplans DA 2030+ erfolgte mit umfangreicher Beteiligung der Bürgerschaft sowie Akteurinnen und Akteuren der Stadtgesellschaft von 2017 bis Ende 2019 u.a. in vier großen Bürgerforen und weiteren Stadtaktionen. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse dieser Beteiligung wurden Ideen und Szenarien für die künftige Stadtentwicklung von fünf Planungsteams erarbeitet. Jedes Planungsteam war für ein spezielles Arbeitsfeld zuständig, das sinnbildlich für die aktuellen Entwicklungsherausforderungen in Darmstadt steht. Die Ideen der fünf Planungsteams wurden daraufhin zusammengeführt und mit der breit aufgestellten Lenkungsgruppe und der Verwaltung abgestimmt. Es kristallisierten sich die drei Handlungsfelder „Darmstadt nutzt seine Ressourcen und Flächen verantwortungsvoll“, „Darmstadt stärkt Wissenschaft, Wirtschaft und Technologie“ und „Darmstadts Quartiere sichern Lebensqualität und Teilhabe“ heraus, denen Maßnahmen mit unterschiedlichen Umsetzungszeithorizonten zugeordnet wurden.

Wichtige Mitteilung
×