Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Entschlammung Brentanosee

Ende der Maßnahme

Die Entschlammungsmaßnahme am Brentanosee ist erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden 5.000 Tonnen Schlamm entnommen. Für weitere Maßnahmen wie Sanierungsarbeiten am Ablassbauwerk, Sanierung der Fontäne und Errichtung eines Sonnendeckes wird der See zur Zeit nochmal vollständig abgelassen.

Maßnahmenbeschreibung

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Wasserverband Schwarzbachgebiet-Ried planen die Umgestaltung des Gewässersystems des Ruthsenbachs einschließlich der dort gelegenen Hochwasserrückhaltebecken, die sogenannten "Kranichsteiner Seen" (Erich-Kästner-See, Brentanosee und Seewiese). Zukünftig soll der Ruthsenbach um die Seen herumgeführt werden und die Becken nur noch bei Hochwasser beaufschlagt werden. Nachdem als erste Maßnahme der Erich-Kästner-See entschlammt wurde, ist nun als nächste Maßnahme die Entschlammung des Brentanosees erforderlich. Ziel ist das Erreichen eines guten ökologischen Zustandes und einer guten Wasserqualität nach den Vorgaben der Europäischen Wasserrichtlinie. Beides sind die Voraussetzung für die Wiederherstellung der biologischen Artenvielfalt und die Vernetzung von Lebensräumen in den Seen, am Ruthsenbach und den umliegenden Naturschutzgebieten.

Ausgangssituation

Der Brentanosee (Fläche ca. 25.000 m²) liegt im Stadtteil Kranichstein und ist ein im Dauerstau betriebenes Hochwasserrückhaltebecken. Durch den Sedimenteintrag des Ruthsenbaches bzw. des vorgelagerten Erich-Kästner-Sees, den drei Regenwassereinleitstellen und dem organischen Material des Uferbewuchses hat sich auf dem Seegrund eine mächtige Schlammschicht gebildet.

  • Schlammvolumen: 7.800 m³
  • Schlammmächtigkeit: bis zu 1,0 m
  • Wassertiefe teilweise reduziert bis auf wenige Dezimeter
  • Verlandungen im Zulaufbereich
  • Sauerstoffmangel im Gewässer, dadurch bedingt Geruchsbelästigung und Fischsterben in den Sommermonaten

Vorbereitende Maßnahmen

Im Vorfeld der Entschlammung wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Herstellung eines Absetzbeckens im Auslaufbereich des Sees
  • Ablassen des Wasser über provisorische Absetzbecken
  • Abfischen in Zusammenarbeit mit dem EAD, dem Wasserverband Schwarzbachgebiet-Ried und mit Hilfe eines Fischereibetriebes
  • Gehölzpflege und Regeneration
  • Wiederbefüllen des Sees für die Nassentschlammung

Ablauf der Entschlammung

Als Entschlammungsverfahren wird ein Nassverfahren mittels Kammerfilterpresse angewendet.

Die Entschlammung ist im Mai 2017 begonnen worden. Der im Spül-/Saugverfahren zu entnehmende Schlamm wird über eine auf der Seeoberfläche schwimmende Leitung zu den BE-Flächen gefördert, dort zuerst voreingedickt, dann mechanisch durch eine Kammerfilterpresse/Zentrifuge entwässert und abgefahren. Das ausgepresste Seewasser wird in den Brentanosee zurückgeführt.

Weitere Maßnahmen

Nach Abschluss der Entschlammung im Juli 2017 muss das Becken nochmal entleert werden, um die Sanierungsarbeiten am Durchlassbauwerk, die Arbeiten für ein Sonnendeck am südlichen Ufer und die Sanierung der Fontäne durchführen zu können. Im Anschluss erfolgt die Wiederbefüllung bis zum Dauerstauziel.

Das sogenannte 2. Maßnahmebündel soll im Jahr 2018 / 2019 umgesetzt werden.

Stand: 09.08.2017

Ansprechpartner

Straßenverkehrs- und Tiefbauamt (Eigentümer)

Herr Armin Hüber

Tel.: 06151 13-2824

e-mail: armin.hueber@darmstadt.de

Frau Meike Schmidt-Bartel

Tel.: 06151 13-2845

e-mail: meike.bartel@darmstadt.de

Wasserverband Schwarzbachgebiet Ried (Maßnahmenträger)

Herr Georg Möhrle

Tel.: 06152 40426

e-mail: mail@schwarzbachgebiet-ried.de