Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Organisationen

Der Frankfurter Flughafen und das Thema Fluglärm gehören zu wichtigen Themen in der Region Frankfurt Rhein/Main.

Im Dienste Ihrer Bürgerinnen und Bürger hat sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt mit anderen Kommunen und Institutionen zu folgenden Vereinigungen zusammengeschlossen bzw. arbeitet in den nachfolgenden Organisationen mit:

Kommission zur Abwehr des Fluglärms am Frankfurter Flughafen -FLK-

Seit 1985 arbeitet die Wissenschaftsstadt Darmstadt in der Kommission zur Abwehr des Fluglärms am Frankfurter Flughafen mit.
Die Kommission hat nach § 32b LuftVG eine beratende Funktion für die Deutsche Flugsicherung, das Bundesamt für Flugsicherung sowie das Hesssische Wirtschaftsministerium. In der FLK sitzen u.a. Vertreterinnen und Vertreter der betroffenen Kommunen, der Fraport AG, der Deutschen Flugsicherung, der Fluggesellschaften.

Mehr zu den Aufgaben und Funktionen der FLK finden Sie hier.

Kommunale Arbeitsgemeinschaft Flughafen Frankfurt/ Main - KAG -

Logo Kag

Die Stadt Darmstadt ist seit 1990 Mitglied in der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Flughafen Frankfurt/ Main.

Aufgabe der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft ist es, gemeinsam Angelegenheiten der umliegenden Kommunen im Zusammenhang mit dem Flughafen Frankfurt am Main zu beraten und ein abgestimmtes Vorgehen gegenüber dem Flughafen Frankfurt am Main und allen sonstigen Beteiligten sicherzustellen

Weitere Informationen zur KAG finden sie hier

 

 


Forum Flughafen und Region -FFR-

Logo ffr

Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung am 13. Juni 2008 beschlossen, ein Forum Flughafen und Region einzurichten.
Das Forum Flughafen und Region setzt den mit der Mediation begonnenen und dem Regionalen Dialogforum zum Flughafenausbau weitergeführten Dialog zwischen der Region und der Luftverkehrswirtschaft zum Flughafen Frankfurt Main fort.

Im Zentrum der Diskussionen steht die Erörterung der positiven und negativen Auswirkungen des Luftverkehrs mit besonderem Bezug auf den Flughafen Frankfurt Main und die Region Rhein-Main.

Das FFR besteht dabei aus mehreren Gremien, unter anderem das Expertengremium Aktiver Schallschutz, welches aktive Schallschutzmaßnahmen prüft. Eine Übersicht über die Aufgaben des FFR finden Sie hier.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist Mitglied im Konvent des FFR.

Mehr Informationen zum FFR finden Sie hier.



Bundesvereinigung gegen Fluglärm

Logo BVF

Seit 2010 ist die Stadt Darmstadt Mitglied in der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. ist ein unabhängiger, gemeinnütziger eingetragener Verein, in dem fast 100 Schutzvereinigungen an Verkehrs- und Militärflug­häfen sowie an Landeplätzen der Allgemeinen Luftfahrt zusammen geschlossen sind – dazu kommen ca. 40 Städte und Gemeinden aus dem Umland von Flughäfen.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Umweltschutzes. Dabei stehen der Schutz vor Fluglärm sowie der Schutz der Landschaft in der Umgebung der Flughäfen im Vordergrund. Ziel ist die Sicherung des Lebensraumes der Menschen und vor allem der Schutz der Nachtruhe.

Weitere Informationen zur BVF


Fluglärmschutzverein Rhein-Main e.V.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt  ist seit Januar 2013 Mitglied im neu gegründeten Fluglärmschutzverein Rhein-Main e.V.

Im Fluglärmschutzverein sind die Kommunen organisiert, die auch der Fluglärmkommission angehören.  Aufgabe des Vereins ist die Unterstützung der Arbeit der Fluglärmkommission.
Dazu können u. a. zählen:

  • das Organisieren von Erkenntnisgrundlagen zu Maßnahmen des aktiven Schallschutzes
  • das Einholen rechtlicher Beratung zu aktuellen Aufgabenstellungen
  • das Koordinieren inhaltlicher Stellungnahmen zu landes- oder bundesgesetzlichen Initiativen

Deutscher Fluglärmdienst e.V. -DFLD-

Der DFLD ist ein eingetragener Verein, dessen Zweck die Beratung von Fluglärmgeschädigten, sowie die Erstellung, Sammlung und Weitergabe von Informationen zum Thema Fluglärm und Hilfestellung von
Fluglärmgeschädigten ist. Er betreibt eine Online-Platform auf der mehrere hundert Fluglärmmessstation sowohl in privater als auch kommunaler Hand eingebunden sind.

Über die Homepage des DFLD sind umfangreiche Auswertungen der Lärmdaten sowie der entsprechenden Flugspuren möglich.

Weitere Informationen zum DFLD hier