Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Sonnendeck Brentanosee

Soziale Stadt Darmstadt Kranichstein
Sonnendeck am Brentanosee

 

Es tut sich was in Kranichstein.

Die Einweihung des Sonnendecks am Brentanosee, auf den die Bürgerschaft Kranichsteins so lange gewartet hat, erfolgte im Mai 2018.

Im Jahr 2009 wurde die Planungswerkstatt 'Leitbild öffentlicher Raum' als Mehrfach-Beauftragung von Landschaftsplanungsbüros durchgeführt. Diese basierte auf 'Vorläufer-Werkstätten' zur Stadtteilentwicklung, die im Kontext der 'Sozialen Stadt' mit der Bürgerschaft sowie lokalen Akteuren im Jahr 2007 und 2008 veranstaltet wurden.

Neben der Umgestaltung der Bartningstraße zum neuen Stadtteilplatz und der Umsetzung des Pflegekonzeptes 'Öffentlicher Raum' als wegweisende und die Stadtteilidentität fördernde Projekte, ist ein weiteres wichtiges Anliegen der Stadtteilbevölkerung, die Wasserlage des Stadtteils imagebringender zu inszenieren und nutzbarer als bislang zu gestalten.

Das im Ergebnis des Werkstattverfahrens mit der Rahmenplanung beauftragte Büro Thomanek Duquesnoy Boemans aus Berlin schlägt hierzu u.a. den Bau eines Holzdecks in den Brentanosee vor, das sich angrenzend an das vorhandene Plateau westlich des Jugendcafés Chillmo entwickeln soll. Die Idee des Sonnendecks basiert auf den Vorentwürfen zur Neugestaltung der Brentanowiese der Landschaftsarchitekten Adler & Olesch aus Mainz aus den Jahren 2001/2002. Der Internationale Bund (IB) als Träger des Jugendcafés und unmittelbarer Anrainer begrüßt den Bau eines Holzdecks und signalisiert die Bereitschaft, gemeinsam mit Jugendlichen Verantwortung für das 'Sonnendeck' zu übernehmen. Das neue Sonnendeck soll im Zusammenwirken mit dem vorhandenen Plateau zum Verweilen einladen und neue Qualitäten des Aufenthalts mit Blick auf den See ermöglichen.

Der Magistrat stimmte der Umsetzung der Entwurfsplanung des Planungsbüros Dittmann + Komplizen aus Frankfurt in seiner Sitzung am 25.05.2016 zu.

Nach anfänglichen witterungsbedingten Startschwierigkeiten konnte Anfang Februar 2018 mit den Garten- und Landschaftsbauarbeiten begonnen werden. Im Vorfeld der Planung gab eine beauftragte Bodengrunduntersuchung Hinweise zur Standfestigkeit des Seegrundes und deren Bedeutung für die weitere Planung. So wurde die ursprüngliche Idee, die Gründung im See mittels Betonfundamenten vorzunehmen, verworfen. Dazu kam, dass die notwendigen Betonarbeiten, für die eine Mindesttemperatur von 5 Grad Celsius Bedingung ist, aufgrund der Jahreszeit nicht realisierbar waren. Der Wunsch nach einem zeitnahen Ausbau wegen der bevorstehenden Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Stadtteils Kranichstein ließ jedoch eine Verzögerung des Baubeginns nicht zu. Es musste eine andere Lösung gefunden werden und zwar schnell! So wurde die Verwendung von Schraubfundamenten geprüft, ein Ausbau, der rückblickend viele Vorteile bieten sollte. Dazu erfolgte vorab eine Prüfung durch die ausführende Firma. Nachdem die erforderliche Statik nachgewiesen werden konnte, musste zunächst das Gelände auf Kampfmittelfreiheit untersucht werden. Eine aufregende Sache, hat doch das Regierungspräsidium Darmstadt nach Auswertung vorliegender Kriegsluftbilder darauf hingewiesen, dass sich das Gelände in einem Bombenabwurfgebiet befindet. Der erste Spatenstich zum Projekt und alle weiteren bodeneingreifenden Maßnahmen wurden also von einer Spezialfirma baubegleitend detektiert. Doch glücklicherweise konnte ohne das Auffinden von Kampfmitteln planmäßig  weitergebaut werden.

Kurze Zeit später wurde bereits das Holzdeck gebaut. Im Unternehmen in Schüttorf wurden sowohl die Stahlkonstruktion als auch die Holzteile bereits vorbereitet, sodass der Einbau vor Ort schnell umgesetzt war. Nach nur zwei Tagen stand das Sonnendeck und auch die ehemaligen Betonpflanzgefäße auf dem Plateau waren mit einer Holzabdeckung versehen, um künftig als Sitzgelegenheiten zu dienen. Auf dem Deck selbst wurde noch ein neues langes Sitzelement aufgestellt, um auch direkt am Wasser sitzend verweilen zu können.

Nun konnte die Betonbaufirma anrücken und die Platzfläche vor dem Holzdeck herstellen. Bei der Neugestaltung der Platzfläche wurde insbesondere darauf geachtet, das Gefälle im Abgleich mit dem Bestand deutlich zu minimieren um die Fläche barrierefrei ausbauen zu können. Das alte Pflaster war bereits entfernt worden und der komplette Unterbau konnte wiederverwendet werden. Nach dem Einbau von Bewehrungsmatten und jede Menge Ortbeton schloss die Firma nach nur einem Tag die Maßnahme ab. Nun galt es, Restarbeiten vorzunehmen: Abfallkörbe wurden aufgestellt, die angrenzenden Wege beigearbeitet und die Böschungen zum See hin frisch eingesät.

Insbesondere der Verzicht auf ein das Deck umgebende Geländer lässt den Blick frei über den gesamten See und lädt zum Verweilen ein.

Durch den Abbau des Bauzauns ist die neu gestaltete Fläche nun zugänglich. Das bauausführende Grünflächenamt teilt mit, am Montag, 28. Mai 2018 das „Sonnendeck am Brentanosee“ durch die beiden Dezernentinnen Frau Dr. Barbara Boczek und Frau Barbara Akdeniz offiziell für die Öffentlichkeit freigegeben wurde und im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit das neue Kleinod in Kranichstein eingeweiht wurde.

Daten und Fakten:

Name des Bauvorhabens:                             Sonnendeck am Brentanosee

Adresse:                                                         Bartningstraße 24

                                                                       D – 64293 Darmstadt

Am Vorhaben Beteiligte:                                Wissenschaftsstadt Darmstadt

                                                                       Grünflächenamt

                                                                       Stadtplanungsamt

In Abstimmung mit:                                      Bund-Länder-Programm

                                                                       Soziale Stadt Darmstadt Kranichstein

Betreuendes Büro:                                         Büro Freischlad + Holz, Darmstadt

Planung und Bauleitung:                               Andreas Dettmar

                                                                       Büro Dittmann + Komplizen, Frankfurt am Main

Sicherheitstechnische Beratung:                   TÜV SÜD Service GmbH, Mörfelden-Walldorf

Baugrunduntersuchung:                                Geo Team Brill, Darmstadt

Kampfmitteluntersuchung:                            Tauber Explosive Management GmbH, Weiterstadt

Kontakt

Grünflächenamt
Abt. Planung und Neubau
Bessunger Straße 125
64295 Darmstadt

Barbara Selter-Weitzer
barbara.selter-weitzer@darmstadt.de

Wichtige Mitteilung
×