Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Obdachlose

Netzwerk der Betreung

Bereits im Jahre 2001 wurde in Darmstadt ein Team geschaffen das sich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen und Verbänden um die Betreuung von Obdachlosen kümmert. Dazu gehören auch die Aufgaben der Akutversorgung.

In Darmstadt gibt es folgende Wohnheime für Obdachlose:

  • Übernachtungsheim, Diakonie Darmstadt im Zweifalltorweg 14 bietet eine 24-Stunden-Anlaufstelle für obdachlose Menschen (hauptsächlich Männer)
  • Frauenübergangswohnheim, Diakonie Darmstadt im Benzweg 6
  • Horizont e.V. hat Unterbringungsmöglichkeiten in der Rheinstraße 312, in der Bismarckstraße 100 und für obdachlose Familien in der Nieder-Ramstädter-Straße 61
  • Die Diakonie Darmstadt betreut im Mutter-Kind-Haus, Otto-Röhm-Str. 26, Schwangere und Mütter mit Kindern bis 12 Jahre
  • Büro für Sozial- und Wohnberatung am Steubenplatz 2 betreut die Container in der Gräfenhäuser Straße 157

Unter der Telefonnummer 06151 - 133277 ist die Obdachlosenstelle beim Amt für Soziales und Prävention erreichbar. Außerhalb der Dienstzeiten wenden Sie sich bitte an das Diakonische Werk, Zweifalltorweg 14 mit der Telefonnummer: 06151/926250. An diese Adressen können sich auch Bürgerinnen und Bürger wenden, die den Eindruck haben, ein Obdachloser brauche Hilfe.


Kontakt

Amt für Soziales und Prävention

Dass in unserer Gesellschaft tatsächlich in vielen Bereichen (noch) keine Chancengleichheit bzw. Chancengerechtigkeit existiert, verdeutlicht sich täglich im Aufgabengebiet des Amtes für Soziales und Prävention. Wir arbeiten primär an der Verhinderung von Armut und sozialer Ausgrenzung und der Stärkung und Teilhabegerechtigkeit von sozial benachteiligten Menschen. Inklusion und Integration durch Beratung, Sozialleistungen, Unterstützung, präventive Angebote und der Verbesserung struktureller Rahmenbedingungen sind die Hauptaufgaben im Amt für Soziales und Prävention. Dabei sind insbesondere die Prämissen Partizipation, Prävention und Sozialraumorientierung von Bedeutung.

Im Amt für Soziales und Prävention ist die Abteilung Altenhilfe mit den Wirtschaftlichen Hilfen, der Servicestelle Soziales und Beratung und der Betreuungsstelle, der Abteilung soziale Hilfen und Grundsicherung mit der Obdachlosenbehörde mit Schnittstelle zum SGB II, der Hilfe zum Lebensunterhalt sowie dem Bereich Asyl, der Abteilung Schuldner- und Insolvenzberatung, der Abteilung Ausgleichswesen, der Abteilung Gesundheitsmanagement – der Koordinationsstelle Gesunde Stadt im Rahmen des Gesunde Städte-Netzwerkes, der Abteilung Sucht- und Drogenhilfekoordination mit der Suchtprävention und dem Kommunalen Präventionsrat angegliedert.
Wir verstehen unsere Angebote als Dienstleistung für Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen, die vorübergehend oder dauerhaft leistungsberechtigt im Sinne des SGB XII sind und als kontinuierliche Fortschreibung und Verbesserung der strukturellen Rahmenbedingungen in der sozialen Infrastruktur der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Wir legen großen Wert auf kompetente, zeitnahe und bedarfsgerechte Umsetzung Ihrer Anliegen.

Gerne nehmen wir Ihre Rückmeldungen und Anliegen entgegen und beraten Sie persönlich.

Telefon: (06151) 13-2500
Fax: (06151) 13-3474
Wochentag  
Montag bis Freitag; Termine nach Vereinbarung

Infos

Weitere Informationen bieten zu diesem Thema:

Diakonisches Werk

Horizont e.V.

Neue Wohnraumhilfe

Tipps für Durchreisende

Durchreisende Obdachlose werden von der Teestube, Alicenstraße 29, betreut und auch medizinisch behandelt.

Bei der Darmstädter Tafel in der Bismarckstraße 100 gibt es ein warmes Mittagessen, dort können auch Lebensmittel gegen einen Unkostenbeitrag von 1 Euro erworben werden.