Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

2009

25. November 2009: Internationaler Tag "Nein zu Gewalt an Frauen" - Gewalt kommt mir nicht in die Tüte

Anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Kinder am 25. November 2009 gingen über die Verkaufstheken von Darmstädter Bäckereien mehrere tausend Brötchentüten mit dem Aufdruck "Gewalt kommt mir nicht in die Tüte".  mehr dazu

 



8. September 2009: Piercings und Tattoos | Junge Frauen auf Identitätssuche - Wella Museum Darmstadt

Vortrag von Frau Prof. Dr. Elisabeth Rohr, Fachbereich Erziehungs-wissenschaften der Philipps-Universität Marburg

 

 

 


15. Mai 2009: Bündnis für Familie Darmstadt: Aktionszeitraum "Zeit für Familie"

20. März 2009: Frauen und Geld: EQUAL PAY DAY | Innenstadtaktion: Kunst und Informationen, Wilhelminenstraße/Luisenplatz

8. März 2009: 2. Frauen-Stadt-Gespräch | FRAUEN BRINGEN LEBEN IN DIE STADT | Justus-Liebig-Haus

Podiumsdiskussion

Einladung (PDF-Datei)
Artikel Darmstädter Echo (PDF-Datei)

Brigitte Zypries (Bundesministerin der Justiz)
Kordula Schulz-Asche (Landesvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
Gisela Wülffing (Leiterin der Stabsstelle Frauenpolitik, Hess. Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit)
Jochen Partsch (Stadtrat und Frauendezernent)
Linda Kagerbauer (Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Hessen)
Sabine Eller (Frauenbeauftragte - Moderation)

Impulsvortrag
Günther Bachmann, Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung
Darmstädter Demografiebericht 2008


Hätten Sie´s gewusst?

Foto: Die Chronik der Frauen

Am ersten Internationalen Frauentag 1911 gingen Frauen auf die Straße und forderten vor allem eins: das Frauenwahlrecht. Dies wurde ihnen in Deutschland erstmals 1919 gestattet.
In den folgenden Jahren kamen Forderungen wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit, der Acht-Stunden-Arbeitstag, ausreichender Mutter- und Kinderschutz und breite Diskussion um den
§ 218 hinzu.

Infomaterial

"Frauen leben länger - aber wovon? Altersarmut unter geschlechtsspezifischen Aspekten"
Anlässlich eines Pressegesprächs zum Thema Frauen-Altersarmut
entstanden diese Informationsmaterialien (Stand: Mai 2008)

Wofür stehen 5 Krawatten und 1 Rock?

Eine Aktion der Frauenbeauftragten des öffentlichen Dienstes in Darmstadt zur Novellierung des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG) 2006

Auflösung