Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Lincoln by bike

Lincoln als Modellquartier

Lincoln by bike     

Laufzeit: 2017 - 2019

Förderung investiver Maßnahmen für den Radverkehr im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Klimaschutz im Radverkehr"

7 Bausteine zur Radverkehrsförderung in Lincoln / Darmstadt

  • Radverkehrsanbindung Lincoln - Innenstadt (Heidelberger Straße)
  • Private und öffentliche Fahrradabstellanlagen in Lincoln
  • Öffentliche Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt und Eberstadt
  • Bike+Ride-Anlagen
  • Quartiersübergreifendes Lastenradverleihangebot ("HeinerBike")
  • Radverkehrszählstellen
  • Begleitende Image-Kampagne

Allgemeines zum Projekt:

Mit "Lincoln by bike" - einem integrierten Konzept zur Förderung des Radverkehrs-hat sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt beim Bundeswettbewerb "Klimaschutz im Radverkehr" beworben und den Zuschlag erhalten.

Oberstes Projektziel ist die Förderung des Radverkehrs als wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz. Die Maßnahmen kommen nicht nur der Bewohnerschaft der Lincoln-Siedlung zu Gute, sondern fördern den Radverkehr allgemein in Darmstadt, wenn auch mit Bezug zur Lincoln-Siedlung.

Ausgehend vom Modellquartier Lincoln-Siedlung sollen das Maßnahmenspektrum und die gewonnenen Erfahrungen sowohl auf weitere Entwicklungsgebiete in Darmstadt als auch bundesweit adaptiert werden können.

Der Förderantrag wurde in Kooperation mit der bauverein AG gestellt, die die Fahrradabstellanlagen auf den privaten Flächen der Lincoln-Siedlung gefördert bekommt.

Die städtischen Maßnahmen fallen zum Teil in den Bereich des Stadtplanungsamtes und zum Teil in den Bereich des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes.

Die Förderquote für die städtischen Maßnahmen liegt bei 90 Prozent.

Die Bausteine im Detail:


B1) Private Fahrradabstellanlagen in der Lincoln-Siedlung

Ziel ist es hochwertige private Fahrradabstellmöglichkeiten auf den im Förderzeitraum bezugsfertigen Baufeldern herzustellen.

Auf den bis Mitte 2019 entwickelten Baufeldern der bauverein AG sollen ca. 600 öffentlich zugängliche Abstellmöglichkeiten in Form von 300 Anlehnbügeln - davon die Hälfte überdacht - hergestellt werden.

Diese Maßnahme wird durch den Kooperationspartner bauverein AG geleitet und kofinanziert, der einen gesonderten Förderantrag gestellt hat.

B2) Öffentlich zugängliche Fahrradabstellanlagen in der Lincoln-Siedlung

Bis zum Ende des Förderzeitraums sollen auf öffentlichen Flächen im Quartier (Quartiersplatz, Schule, Kita ) bis zu 200 Fahrradabstellmöglichkeiten hergestellt werden.

 

 

C) Öffentliche Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt und Eberstadt

Basierend auf den  Abstellmöglichkeiten in der Lincoln-Siedlung sollen im Förderzeitraum ca.200-300 neue öffentliche Fahrradabstellmöglichkeiten in der Innenstadt und ca. 50 im Stadtteil Eberstadt geschaffen werden. Die von der Lincoln-Siedlung aus startenden Radfahrenden sollen dadurch auch an anderen städtischen Standorten ausreichend Abstellanlagen vorfinden wodurch die Fahrradmobilität auch stadtweit gefördert werden soll.

D) Bike+Ride an quartiersnahen Straßenbahnhaltestellen

Die quartiersnahen Straßenbahnhaltestellen werden durch die Herstellung von qualitativ hochwertigen Bike + Ride-Anlagen deutlich aufgewertet. Es handelt sich um zwei, überdachte Bike + Ride-Anlagen mit Abstellmöglichkeiten für je 20 Fahrräder.

E) Stadtteilübergreifendes Lastenradverleihangebot

Seit März 2018 ist das stadtteilübergreifende (E-)Lastenradverleihangebot ("Heinerbike") mit zunächst fünf Lastenrädern gestartet.

Durch die Förderung sollen zum einen für die Bewohnenden der Lincoln-Siedlung und zum anderen auch in anderen Stadtteilen Lastenräder in Form eines freien Lastenradverleihsystems zur Verfügung gestellt werden. Der Betrieb (Wartung, Betreuung und Distribution) wird gemeinwirtschaftlichmit dem Kooperationspartner Transition Town Initiative Darmstadt durchgeführt (siehe Förderprojekt Heinerbike).

 

 

F) Radverkehrszählstellen

Die Radverkehrsentwicklung soll durch die Einrichtung zweier Radverkehrszählstellen an der Nord-Süd-Hauptroute (Anfang und Ende der Maßnahme in der Heidelberger Straße) langfristig dokumentiert werden. Sie dienen zur Zählung der Radfahrenden und Visualisierung der Radverkehrsentwicklung. Sie werden  auch zum Monitoring der Maßnahmen nach Projektende genutzt weren.

G) Begleitende Image-Kampagne

Eine umfassende Informations- und Kommunikations-Kampagne für CO2-neutrale Nahmobilität mit Fokus auf den Radverkehr in Form von z.B. Neubürgerbroschüren, Fahrradstadtplänen, Informationstafeln ect. und einem umfangreichen Kommunikations- und Beteiligungsprogramm, soll vor allem die Bewohnerschaft der Lincoln-Siedlung mitnehmen.

So soll u.a. für die Lincoln-Siedlung ein Neubürgerpaket entwickelt und die spezifischen Vorteile im Hinblick auf nachhaltige Mobilität herausgestellt werden. Ergänzt wird das Ganze um Veranstaltungen für die Bewohnerschaft im Quartier, Anrainer und Interessierte, sowie Kinder und Jugendliche, bei denen für das Fahrrad als klimafreundliches und praktisches Alltagsverkehrsmittel geworben wird.

Stand: 05.06.2018

Kontakt

Stadtplanungsamt

Mobilität und öffentlicher Raum

E-Mail mobilitaet@darmstadt.de

Tel.:  +49(0)6151/13-2820

Fax : +49(0)6151/13-3719