Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Impfzentrum Darmstadt

Das Land Hessen hat die Kreise und Kommunen beauftragt, Impfzentren zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufzubauen. In diesen Impfzentren sollen die Bürgerinnen und Bürger gegen Covid-19 geimpft werden. 

Das Impfzentrum Darmstadt befindet sich im darmstadtium, dem Wissenschafts- und Kongresszentrum in der Innenstadt. Zunächst gehen nur sechs regionale Impfzentren in Darmstadt, Wiesbaden, Fulda, Kassel, Frankfurt und Gießen (Heuchelheim) in Betrieb. 22 weitere werden je nach Menge des gelieferten Impfstoffes nach und nach in verschiedenen Landkreisen ihren Betrieb aufnehmen.

Bürger aus den Kreis Groß-Gerau, dem Odenwaldkreis, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und dem Kreis Bergstraße können zunächst nur in Darmstadt geimpft werden. 

Bereits am 27. Dezember 2020 haben Mobile Impfteams in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie in den städtischen Krankenhäusern mit dem Impfen begonnen. Am 19. Januar 2021 soll das Impfzentrum im darmstadtium in Betrieb gehen.

Impftermine

Eine Impfung ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. 

Ab Dienstag, 12. Januar, können sich auch die über 80 Jahre alten Personen im Impfzentrum Darmstadt anmelden, die nicht in einem Alten- oder Pflegeheim leben. Möglich ist das über eine Hotline mit der Nummer 0611 505 92 888 oder über die 116 117 und online auf www.impfterminservice.hessen.de via Internet

Alle Wege führen gleichberechtigt zur Terminvergabe und beginnen am 12. Januar 2021 um 8 Uhr.

Mit den ersten Impfungen dieser Personengruppe soll dann voraussichtlich am 19. Januar begonnen werden.

Hessen will zudem alle über 80-Jährigen im Land schriftlich über das Anmeldeverfahren für eine Corona-Schutzimpfung informieren. Innenminister Peter Beuth (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) kündigten mittlerweile an, dass es auch ein Erfassungsverfahren für häusliche Impftermine geben solle. „Es wird aufgrund der geringen Impfmengen noch einige Wochen in Anspruch nehmen, bis Hausbesuche durch mobile Impfteams in Hessen landesweit erfolgen können", teilten die Minister mit. 

Impfreihenfolge

Impfreihenfolge – Wer wird zuerst geimpft?

Termine für die Schutzimpfung bekommen zunächst nur Personen, die der Prioritätsgruppe 1 angehören.

Höchste Priorität / Prioritätsgruppe 1

  • Über 80-Jährige
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung,  Corona-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (vor allem Hämato-Onkologie und  Transplantationsmedizin.) 

Hohe Priorität / Prioritätsgruppe 2

  • Über 70-Jährige
  • Personen mit  Trisomie 21, mit Demenz oder geistiger Behinderung, nach einer Organtransplantation
  • Enge Kontaktpersonen von über 80-Jährigen oder Bewohnern von Alten- Pflegeheimen und Heimen für geistig Behinderte
  • Kontaktpersonen von Schwangeren
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für geistig behinderter Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in Corona-Testzentren
  • Polizei- und Ordnungskräfte, die  im Dienst, etwa bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind.
  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur
  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen leben oder tätig sind 

Erhöhte Priorität / Prioritätsgruppe 3

  • Über 60-Jährige
  • Personen mit folgenden Krankheiten: Adipositas, chron. Nierenerkrankung, chron. Lebererkrankung, Immundefizienz oder HIV-Infektion, Diabetes mellitus, div. Herzerkrankungen, Schlaganfall, Krebs, COPD oder Asthma, Autoimmunerkrankungen und Rheuma
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit niedrigen Expositionsrisiko (Labore) und ohne Betreuung von Patienten mit Verdacht auf Infektionskrankheiten
  • Personen in relevanter Position in Regierungen, Verwaltungen und den Verfassungsorganen, in Streitkräften, bei der Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und THW, Justiz
  • Personen in relevanter Position in Unternehmen der kritischen Infrastruktur, im Apotheken und Pharmawirtschaft, öffentliche Versorgung und Entsorgung, Ernährungswirtschaft, Transportwesen, Informationstechnik und Telekommunikation
  • Erzieher und Lehrer
  • Personen, mit prekären Arbeits- oder Lebensbedingungen

Ablauf im Impfzentrum

Ablauf im Impfzentrum

  • Anmeldung / Aufnahme: Überprüfung der Identität, Daten-/Patientendokumentation (Personalausweis oder Reispass und Impfpass mitbringen) 
  • Aufklärungsbereich: ärztliches Impfgespräch zur Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen
  • Impfbereich: hier wird in Einzelkabinen die Impfung durchgeführt.
  • Beobachtungsbereich: die geimpften Personen können sich hier unter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal bis zum Verlassen des Impfzentrums aufhalten. Sanitätspersonal steht hier jederzeit bereit.

In 6 Schritten durch das Impfzentrum:
Flyer Der Ablauf im Impfzentrum

 

Anreise

Anreise mit ÖPNV

Vom Darmstädter Hauptbahnhof aus fahren öffentliche Verkehrsmittel das Kongresszentrum direkt und in weniger als 10 Minuten an. In unmittelbarer Umgebung des darmstadtiums liegen unter anderem die Haltestellen „Schloss“ und „Luisenplatz“. Aktuelle Fahrplaninformationen finden Sie auf www.rmv.de

Anfahrtsbeschreibung ÖPNV

 

Anreise mit dem Auto

Im darmstadtium stehen in der Tiefgarage ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Einfahrt zur Tiefgarage befindet sich in der Alexanderstraße.

Für Bürgerinnen und Bürger die einen Impftermin im Impfzentrum Darmstadt haben, hat die Firma Q-Park einen vergünstigten Sondertarif von 1,00 € für die erste Stunde eingerichtet.

Nach der Impfung finden Sie am Ausgang des Impfraums einen entsprechenden Entwertungsautomaten, um das Parkticket zu stempeln. Danach bezahlen Sie am Kassenautomat im Parkhaus darmstadtium für die erste Stunde nur 1,00 €, für jede weitere angebrochene Stunde den normalen Regeltarif.

Anfahrtsbeschreibung PKW

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten zur Impfkoordination finden Sie auf der Seite des Landes Hessen www.hessen.de

Fragen zur STIKO-Impfempfehlung www.rki.de

FAQ zur Coronavirus-Impfung auf der Seite des Bundesministerium für Gesundheit www.corona-schutzimpfung.de

Impftermine

Hier können Sie sich online für einen Impftermin anmelden.

Telefonische Anmeldung unter 0611 505 92 888 oder über die 116 117

 

Mitarbeit im Impfzentrum

Wir suchen weiterhin Personal für den Betrieb des Impfzentrums.
Mehr erfahren

Telefon: 06151 - 13 45 14 (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr)
impfzentrum@1sp4mdarmstadt.abde

Wichtige Mitteilung
×