Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Aktuelles

Weitere Mitteilungen über aktuelle Ereignisse und Projekte finden Sie auf unserem Blog: www.dablog.hypotheses.org


Ausstellung “75 Jahre Brandnacht – Die Zerstörung Darmstadts im Zweiten Weltkrieg”

Seit mittlerweile 75 Jahren gedenkt die Wissenschaftsstadt Darmstadt des wohl furchtbarsten Ereignisses in ihrer Geschichte, jener Nacht vom 11. auf den 12. September. Die Jahrhunderte alte Stadt ging im Feuersturm unter und mehr als 11.000 Menschen fanden den Tod. Heute kann man der Geschichte der alten Haupt- und Residenzstadt des Großherzogtums Hessen im Stadtbild nur noch an wenigen Orten nachspüren.

Den 75. Jahrestag jener grausamen Ereignisse nimmt das Stadtarchiv zum Anlass, die Geschichte Darmstadts im Zweiten Weltkrieg in einer Ausstellung zu präsentieren. Der Fokus liegt auf der Brandnacht, jedoch sollen auch die weiteren Bombenangriffe, denen Hunderte von Menschen zum Opfer fielen, dargestellt werden. Darüber hinaus schlägt die Ausstellung den Bogen bis zum Kriegsende und der amerikanischen Besetzung am März 1945, die sich im kommenden Frühjahr ebenfalls zum 75. Mal jährt.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Stadtarchivar Dr. Peter Engels eröffnen die Ausstellung am Dienstag, 10. September 2019, um 18:00 Uhr im Haus der Geschichte, Karolinenplatz 3.

Ausstellungsdauer: 11.09. – 25.10.2019

Öffnungszeiten:

Montag 9:00-19:30 Uhr
Dienstag – Donnerstag 9:00-17:30 Uhr
Freitag 9:00-15:00 Uhr

Sonderöffnung:

Sonntag, 15.09.2019, Tag der offenen Tür 12:00-18:00 Uhr
Samstag, 28.09.2019, 11:00-17:00 Uhr
Sonntag, 29.09.2019, 11:00-17:00 Uhr

Die Ausstellung wird im Foyer im Haus der Geschichte, Karolinenplatz 3, gezeigt und ist barrierefrei zugänglich. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Weitere Informationen und das Begleitprogramm finden Sie hier: https://dablog.hypotheses.org/8641


Blick vom Schloss auf Marktbrunnen, Rathaus und Stadtkirche mit Straßenbahn, ca 1947, StadtA DA Best. 53 Nr. 9818

„Die Revolution 1918/19 in Darmstadt“ – Eröffnung der Ausstellung des Stadtarchivs durch Dr. Peter Engels

 

1918 war in Deutschland ein Epochenjahr, das kann man aus heutiger Sicht sagen, aus der Sicht der Zeitgenossen stellte es sich etwas anders dar, aber dazu später. Der Erste Weltkrieg endete, die Revolution im November fegte die Monarchen hinweg und führte überall zur Ausrufung der Republik. Die moderne Geschichtswissenschaft spricht von 1914 als dem Ende des langen 19. Jahrhunderts (seit der Französischen Revolution 1789) und von 1918 als dem Beginn des kurzen 20. Jahrhunderts.

Aus stadthistorischer Sicht ist die Epochengrenze eher bei 1914 zu setzen, denn viele Entwicklungen des Ersten Weltkriegs gingen nach 1918 kontinuierlich weiter, nicht nur Versorgungskrise und Wohnungsnot. Die Keimzelle des heutigen städtischen Wohnungsamtes und des heutigen Eigenbetriebs EAD (als städtisches Fuhramt) beispielsweise liegen im Ersten Weltkrieg, nicht zu vergessen, die Einführung der Sommerzeit! Aber das nur nebenbei. 1918 war, das kann man zweifellos feststellen, die Geburtsstunde unserer heutigen parlamentarischen Demokratie. Es lohnt sich also, einen Blick auf die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Jahre vor und nach 1918 zu werfen.

Gelegenheit dazu bietet die Ausstellung, die vom 12. November bis zum 07. Januar 2018 im Eingangsbereich des Hauses der Geschichte, Karolinenplatz 3, präsentiert wird. Sie besteht aus zwei Teilen: Die ersten 15 Tafeln befassen sich mit dem Ersten Weltkrieg und stammen aus der Ausstellung, die die Stadtarchive Mainz, Wiesbaden und Darmstadt 2014 gemeinsam gestaltet haben.

Zu dieser Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der auch die Zeit der Revolution 1918/19 umfasst. Dort ist neben der Beschreibung der Ausstellungstafeln ein 30seitiger Essay zum Ersten Weltkrieg in Darmstadt zu finden. Der Katalog kann während der Öffnungszeiten des Hauses der Geschichte während der Dauer der Ausstellung im Lesesaal für 10,- € erworben werden.

Für den zweiten Teil der Ausstellung, der sieben Tafeln umfasst, gibt es keinen eigenen Katalog.
Als Ersatz dient der zur Eröffnung der Ausstellung vom Leiter des Stadtarchivs, Dr. Peter Engels, gehaltene Vortrag, der hier zum Nachlesen heruntergeladen werden kann: PDF

Prüfung und Umbenennung Darmstädter Straßennamen

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die Umbenennung von Straßennamen in Darmstadt in acht Fällen beschlossen.

Die im Auftrag eines Fachbeirats erarbeiteten Biographien und deren Bewertung sind öffentlich und u.a. auf dem DAblog abrufbar: https://dablog.hypotheses.org/8391

Neue Artikel und Änderungen im Stadtlexikon

Juni 2019

Der Juni hält einen neuen Artikel zu Horst Seffrin im Stadtlexikon bereit. Roland Dozert skizziert das Leben des ehemaligen Gesundheitsdezernenten und Bürgermeisters der Stadt Darmstadt, der 1921 hier geboren wurde. Für sein sozialpolitisches Engagement erhielt Seffrin mehrere Auszeichnungen.

Mai 2019

In der Online-Variante des Stadtlexikons kann man sich jetzt auch zum Thema "Religionen in Darmstadt" informieren. Der Autor Godehard Lehwark hat seinen gleichnamigen Beitrag zur Veröffentlichung freigegeben.

Februar 2019

Ganz frisch enthält der Artikel zu Karl August Friedrich Moldenhauer seit Februar eine Abbildung des Chemikers und Mineralogen, der 1866 in Darmstadt starb.