Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Wir fragen Darmstadt - Interview 10

Masterplan DA2030+ ////Darmstadt weiterdenken - Wir fragen Darmstadt - Interviews

PROF. DR. HANS JÜRGEN PRÖMEL, Präsident der Technischen Universität Darmstadt

Was macht Darmstadt für Sie heute besonders?
Mich begeistert Darmstadt als Wissenschaftsstadt. Wissenschaft steht in Darmstadt für Offenheit, Innovation und Vernetzung:  Als Stadt ist Darmstadt offen für Menschen aus anderen Ländern und für neue Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung und hat nicht zuletzt deshalb den Zuschlag als „digitale Stadt“ erhalten. Die drei Hochschulen, die Akademie für Tonkunst, die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und das Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (Julius Kühn Institut), ESA und GSI und verschiedene Fraunhofer-Institute prägen das Bild der Stadt mit. Das breite Angebot von Schulen wird durch die Vernetzung mit wissenschaftlichen Einrichtungen ergänzt und bereichert wie zum Beispiel durch die Merck Labs in Chemie und Biologie und das „DLR School Lab“ an der TU Darmstadt oder „Saturday Morning Physics“, das dieses Jahr zum 20 Mal vom Fachbereich Physik der TU ausgerichtet wird.

Wir sind im Jahr 2030: Wie soll sich die Stadt bis dahin verändert haben?
2030 ist Digitalisierung Alltag und schafft Bezugspunkte und Freiräume für menschliches Miteinander. Kommunikation, Geschäftsprozesse und Angelegenheiten des bürgerlichen Lebens finden komfortabel und vor allem sicher statt. Die TU ist als Campusuniversität und mit ihren Veranstaltungen für Bürger*innen weiterhin ein lebendiger Teil der Stadt Darmstadt. Die Rhein-Main-Region hat ihr Profil als wirtschaftlicher Motor durch überzeugenden Transfer aus den Forschungsbereichen der TU in die Wirtschaft gestärkt. Beispielsweise trägt interdisziplinäre Forschung an der TU zur Entwicklung intelligenter Verkehrskonzepte bei, die Darmstadt für alle Bürger*innen attraktiv, gesund und lebenswert machen. Offenheit, Innovation und Vernetzung machen Darmstadt attraktiv für Familien, Studierende und Arbeitnehmer*innen aus dem In- und Ausland. Menschen schwärmen auch 2030 nach Darmstadt, weil sie Darmstadt etwas zu bieten haben und Darmstadt ihnen. Darmstadt ist auch zukünftig offen für die Menschen, die aus Not kommen und hier eine neue Heimat finden.

Wie kann Darmstadt seine Position als Bildungsstadt verbessern und exzellente Angebote für alle – Kinder, Jugendliche, Studierende und Forschende – vorhalten?
Bildung soll und darf Spaß machen, Wissenschaft begeistern. Darmstadt bietet durch ein Bildungskonzept, das Kindergärten, Schulen und Hochschulen, aber auch andere Orte des städtischen Lebens wie Jugend- und Familienzentren, Büchereien, Theater und Museen einschließt, vielfältige Bildungschancen für alle Menschen unabhängig von ihrer sozialen oder geographischen Herkunft. Die TU Darmstadt ist mit ihrer national wie international sehr guten Reputation ein Anziehungspunkt für die Stadt. Die Stadt Darmstadt bietet Rahmenbedingungen, die das Leben in Darmstadt für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen attraktiv macht - dazu gehören bezahlbarer Wohnraum, eine offene Kultur und attraktive Arbeitgeber, die ihren Mitarbeiter*innen eine individuelle und nachhaltige Lebensplanung ermöglichen (zum Beispiel durch dual careers und flexible Arbeitszeitmodelle).