Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Herbst-Programm des Darmstädter Literaturhauses startet mit einem Kulturfest am 4. September

(SD) – Friday, 28.08.2015

Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch eröffnet das Fest um 18 Uhr

Kulturfest im Literaturhaus: Am Freitag (4. September) verwandelt sich der Platz vor dem Literaturhaus, Kasinostraße 3,  wieder in einen Festplatz: Liegestühle laden ab 16 Uhr zum Verweilen ein, und im vierstöckigen Haus stehen Büchertische und Bibliotheken zum Stöbern bereit. Über zwanzig im Haus ansässige Institutionen sind beim Kulturfest des Literaturhauses vertreten und stellen ihre Arbeit vor. Das bunte kulturelle Angebot wird durch ein kulinarisches Angebot abgerundet.
Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch eröffnet das Fest offiziell um 18 Uhr.
„Das Literaturhaus ist ein besonderer kreativer Ort in unserer Stadt, denn es ist die Heimat unterschiedlichster Vereine und Initiativen, die die kulturellen Angebote in Darmstadt mitgestalten und bereichern. So ist im Lauf der Jahre ein Kulturzentrum entstanden, dessen Protagonisten ihre Arbeit und ihre Ideen in einem alljährlichen Kulturfest den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam präsentieren. Dass dieses Fest gleichzeitig der Auftakt des literarischen Herbstprogramms des Hauses ist, betont die besondere Rolle, die öffentliche Veranstaltungen und Lesungen im Literaturhaus haben: Sie gestalten einen offenen Raum für die Freude an Kultur und Debatte“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Die Themen beim Kulturfest des Literaturhauses sind so unterschiedlich wie die Institutionen, die hier ihren Sitz haben. Natürlich spielt die Literatur bei den Vereinen der Goethe-Gesellschaft, der Elisabeth-Langgässer-Gesellschaft, der Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde, der Lichtenberggesellschaft, der Societá Dante Alighieri oder der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, aber auch der Textwerkstatt und beim PEN-Zentrum eine zentrale Rolle. Daneben werden sich beim Kulturfest auch weitere Institutionen vorstellen, die im Literaturhaus zu Hause sind, darunter der Verein Darmstädter Tage der Fotografie, das Kunstarchiv. das Institut für Praxis der Philosophie, die Deutsch-Indische Gesellschaft, die Deutsch-Ungarische und die Deutsch-Bulgarische Gesellschaft ebenso wie die Chopin-Gesellschaft und der Verein Ehrenamt für Darmstadt.
Das Programm des Kulturfestes sieht Führungen durch das Kunst-Archiv, ein Niebergall-Quiz, musikalische Einlagen und Ausstellungen vor. Ab 20:45 Uhr rücken die Bücher in den Hintergrund und das Auditorium wird zum Public-Viewing-Ort, wo das Spiel der EM-Qualifikation Deutschland-Polen übertragen wird.

Mit dem Kulturfest beginnt auch das Herbstprogramm des Literaturhauses, das ab sofort unter http://www.literaturhaus-darmstadt.deeinsehbar ist und an allen öffentlichen Stellen kostenlos ausliegt.
Am Dienstag (15. September) um 19:30 Uhr gibt es einen „Abend zu Ehren von Karl Krolow“, gestaltet von Peter Benz und Kurt Drawert. Der 13. Oktober steht ab 19 Uhr  ganz im Zeichen der Ricarda-Huch-Preisträgerin 2015, Barbara Honigmann, die im Literaturhaus liest.

Am Freitag (6. November) um 19 Uhr wird der vom Deutschen Literaturfonds vergebene Kranichsteiner Literaturpreis 2015 an Esther Kinsky verliehen. Sie erhält den Preis für ihr bisheriges Werk, insbesondere  für den Roman "Am Fluss".  Ebenfalls ausgezeichnet wird an diesem Abend der in Frankfurt lebende Autor Ulf Erdmann Ziegler. Er bekommt ein 10-wöchiges Aufenthaltsstipendium im Deutschen Haus der New York University.Das London-Stipendium an der Queen Mary University sprach die Jury dem Lyriker Ulf Stolterfoht zu, der in Berlin lebt.
Für den Kranichsteiner Literaturförderpreis nominierte die diesjährige Jury die Autorinnen Valerie Fritsch und Gesa Olkusz, sowie den Autor Jan Himmelfarb. Der Jury gehören Maike Albath, Maria Gazzetti und Wilfried F. Schoeller an. Der Eintritt zu diesem Abend ist frei.

Am Mittwoch (2. Dezember) um 19 Uhr öffnet die Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik (FGNM) mit der Konzertreihe “Carte Blanche“ einen Konzertraum für andere Disziplinen: Die erste Darmstädter Carte Blanche vergibt die FGNM an Peter Härtling, der einen Abend nach dem Vorbild der klassischen Schubertiaden gestalten wird. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt 10 Euro (ermäßigt 6 Euro). Der 8. Dezember ist ab 19 Uhr dem „Buch des Monats“ vorbehalten: Der Verein „Buch des Monats“ kommt mit einem Überraschungsgast – mehr wird erst kurz vor dem Termin über die Homepage bekannt gegeben. Der Eintritt zu diesem Abend ist frei.

Wenn nicht anders angegeben, beträgt der Eintritt zu den Veranstaltungen im Literaturhaus 6 Euro, ermäßigt vier Euro. Karten gibt es an der Abendkasse oder im Internet unter www.darmstadt.de/veranstaltungskalender